17 Jul 2018

Bericht Kuhschelle 2018!

53. Kuhschellen Regatta

Nach einer langen Pause fand am 30.06. – 01.07. endlich die nächste FD Regatta statt. GER 22 und wir (GER 82) trafen bereits am Freitagabend ein und bauten unsere Boote auf. Der Rest unserer Jugendflotte blieb notgedrungen wegen der anstehenden Prüfungsphase daheim am Schreibtisch. Dennoch fanden sich insgesamt 29 Boote am großen Alpsee zusammen.Kuhschelle

Begrüßt wurden wir bereits am Freitag mit reichlich Freibier, gegrillten Steaks und Käse aus dem Allgäu. Auch unsere italienischen Freunde, die sogar bis aus Rom angereist sind, hatten ein paar Spezialitäten aus ihrer Heimat im Gepäck!
Am nächsten Tag ließ es unser Wettfahrtleiter Ali Seltmann langsam angehen. Der wenige Wind zwang uns dazu bis um 15 Uhr mit dem Auslaufen zu warten. Dennoch hatten wir bis zum Abend drei verkürzte Läufe im Kasten. Bei schwierigem Nordostwind wurde das Feld das ein oder andere Mal durcheinandergewürfelt. GER 22 erwischte ein paar sehr gute Dreher und konnte sich sehr gut im Feld behaupten. Wir hatten es leider immer wieder schwer uns am Start eine gute Position zu sichern und landeten meist eher im Mittelfeld. Komischerweise gab es keinen einzigen Rückruf an diesem Tag… Im FD ist das schon eine Seltenheit…

Auch an diesem Abend gab es wieder ein großartiges Rahmenprogramm. Das Geschnetzelte mit Spätzle schmeckte sehr gut und auch das Freibier ließ nichts zu wünschen übrig. Der bereits vom letzten Jahr bekannte Dr. G-Point brachte mit seiner E Gitarre ordentlich Stimmung auf die Terrasse des SCAI.

Am Sonntagmorgen war der Wind schon wesentlich früher segelbar. Bereits um zirka 12 Uhr konnten wir für die letzten zwei Rennen auslaufen. Auch heute hatten wir Nordostwind, jedoch mit wesentlich stärkeren Böen und gefühlt etwas mehr Drehern. Die Vorschoter hatten an diesem Tag sicherlich wenig Spaß. Ich muss zugeben, auch ich hab den Lukas hin und wieder mal unabsichtlich ins Wasser gesetzt. GER 22 verpatzte zwar den ersten Lauf (naja dafür sind Streicher nun mal da) konnten sich im zweiten Lauf aber souverän aus dem Mittelfeld nach vorne segeln und beendeten den Lauf als 2.! Für Lukas und mich lief es ähnlich wir landeten im zweiten Lauf jedoch, nachdem wir kurzzeitig 1. im Feld waren, nach einem verpatzten Spigang und einer noch schlechteren dritten Kreuz nur auf dem 5. Platz.

Im Endergebnis gewannen die Vespasiani Brüder ITA 4 vor GER 87 Hans-Peter Schwarz mit Phillip Kyewski und GER 45 Michael Dorrer und Peter Kränkl.

GER 22 Jojo / Franz landete auf einem sehr guten 5. Platz!
GER 82 Bene / Lukas auf dem 15. Platz

Wir bedanken uns beim SCAI für die super Organisation, das gute Essen und natürlich für das gute Allgäuer Bier!

Wir kommen gerne wieder!

Bene GER 82

avatar
written by
The author didn‘t add any Information to his profile yet.