Berichte

21 Sep 2017

Videos Tschechische Meisterschaft

Die Tschechische Meisterschaft in Nechranice wurde in diesem Jahr von einem Kamerateam begleitet. Es sind zwei tolle Videos entstanden:

>> Nechranice 5 min Spot
>> Nechranice long version

13 Sep 2017

GER 222 – Bericht Tschechische Meisterschaft

GER 222Auch dieses Jahr besuchten wir wieder die Tschechische Meisterschaft welche auch erstmalig als Europa-Cup ausgeschrieben war. Schon traditionell fand die Veranstaltung auf dem Stausee Nechranice statt, welcher etwa 40 km südlich von Chemnitz auf der Südseite des Erzgebirges liegt. Durch die vergleichsweise kurze Anreise, konnten wir Freitagmorgen anreisen (die Meisterschaft erstreckte sich über 3 Tage, Freitag – Sonntag).

Wie immer wurden alle Teilnehmer sehr herzlich begrüßt. Was für ein Kontrast zu manch anderen Regatten dieses Jahr… Insgesamt waren neben 13 tschechischen und 3 polnischen auch 9 deutsche Teams angereist. Der Internationale Teilnehmeranteil wird jedes Jahr wohlverdient größer.
Read more

06 Sep 2017

Goldener FD 2017

Little Americas-Cup? Der „Goldene FD“ der Talsperre Pöhl.
Aus glänzendem „Gold“ getrieben von einem alten Klempnermeister 1963 wurde dieser wohl derzeit älteste Pokal im deutschen FD-Segeln zwei Jahre lang am Nachbarsee, in Pirk, im Rahmen der dortigen Finntage ausgesegelt. Mit der Flutung im Jahre 1965 wanderte er nach Pöhl, fortan wurde jährlich anlässlich der „Sonderegatta der olymp. Klassen“ hart um ihn gestritten. Für die Staatsamateure der DDR aus Schwerin, Rostock oder Berlin über Jahrzehnte hinweg die einzige lockere Serie übers Jahr, eine, bei der man auch mal ohne Trainer und Gefolge anreiste und den einen oder anderen Blick in ein volles oder leeres Glas werfen konnte. ;-) Außerdem für sie wie uns „richtigen“ Amateure über fast genauso lange Zeit die einzige Möglichkeit, gegeneinander zu segeln und sich kennenzulernen. War es doch von der Sportführung nicht gern gesehen, dass quasi Hinz und Kunz sozusagen ein olympisches Boot segelten.101

Viele berühmte Namen aus dieser Zeit zieren diesen ewigen Wanderpokal – der auf Grund der verschwundenen Stiftungsurkunde auch weiterhin „ewig“ wandern wird – von Ilja Wolf über Herbert Hüttner, Wolfgang Haase , Ulf Lehmann bis hin zu Uwe Steingroß und Dirk Bogumil.
Read more

28 Aug 2017

Bericht Herbstwettfahrten Steinhude

20170826_135051

Nachdem am Samstag die flauen Windverhältnisse Wettsegeln leider ausschlossen, zeigte das Steinhuder Meer am Sonntag bei wechselhaften und anspruchsvollen Leichtwindbedingungen zwischen 2 und 3 Bft. seine Sonnenseite und ermöglichte drei Wettfahrten. Die Meldungen fielen aufgrund anderweitiger starker Konkurrenz (z.B. Gardasee) deutlich geringer aus als in den Vorjahren. 11 Schiffe gingen an den Start.

Die erste Wettfahrt entschieden konzentriert und souverän Matthias Garzmann und Michael Schiermann (GER 76) für sich. Eine glückliche Verkettung von Windfeldern führte uns zum zweiten Tagessieg. In der durch nachlassenden und drehenden Wind gekennzeichneten dritten Wettfahrt setzen sich in einem spannenden Zieleinlauf David Thiemann und Mathi Haase (GER 60) hauchdünn vor den taktisch klug fahrenden Gesamtsiegern Matthias und Michael durch und errangen insgesamt Platz 2. Beste Steuerfrau im Feld war Marianne Müller auf Platz 5. Arne und Niklas im Newcommer GER 2 haben wir respektabel kämpfen sehen. Alles in allem ein herrlicher Segeltag, der Lust macht auf mehr auf unserem tollen Revier: Trotz der WM in Scarlino hoffen wir auf Eure zahlreichen Meldungen zur traditionell anspruchsvollen und heiß umkämpften „Kehraus Steinhude“ am 16. Und 17. September!
Jörn (GER 2099)

>> Ergebnis Herbstwettfahrten

28 Aug 2017

Bericht Ostseecup FD 2017

Am Samstag war die Startzeit moderat auf 13.00 Uhr gesetzt und somit war die Anreise auch am Samstagmorgen möglich. Nachdem wir die Boote aufgebaut hatten und die offizielle Begrüßung durch den Veranstalter und auch durch Dietmar Hobbie (Wettfahrtleiter aus Zwischenahn) stattgefunden hat, sind wir am Samstag 3 Wettfahrten bei 3-4 bft und am Sonntag 2 Wettfahrten bei 2-3 bft jeweils mit zeitweise etwas stärkeren Böen zusammen mit den 505er´n vor Niendorf gesegelt.

Auch wenn leider nur 9 FD´s am Start waren, haben wir alle gekämpft, als ob es um alles gehen würde. Mal etwas anderes war der Kurs, denn wir sind nur Up & Down gefahren. Nach einer traumhaften Serie von 2, 2, 1, 2 brauchten Dirk und Michael die letzte Wettfahrt nicht mehr mitfahren. Dicht gefolgt haben Ralle und Lars den 2. und wir den dritten Platz belegt. Weiteres entnehmt Ihr der Liste.

Es hat super viel Spaß gemacht und die Stimmung war hervorragend. Das liegt natürlich auch an dem tollen Revier und an dem tollen Rahmenprogram. Hier muss der ausrichtenden Verein, die SGJ Niendorf / Ostsee wirklich sehr gelobt werden. Vom Frühstück über Kaffee und Kuchen, abends Grillen mit Freibier und morgens wieder Frühstück sowie reservierter Parkplatz für Womo´s war alles organisiert und im Startgeld enthalten! Völlig überraschend gab es auch noch tolle Sachpreise für alle!

Wir können nur Danke sagen und Werbung für diese tolle Regatta machen und hoffen, dass im nächsten Jahr mehr Teilnehmer dabei sind.

Viele Grüße
GER 60 David & Mathi

>> Ergebnis Ostseecup

26 Aug 2017

Marinapreis Zwischenergebnis Tag 2

Es war ein spektakulärer Segeltag! Die Ora war perfekt, es gab viel Sonne und noch mehr Wind. Die Teams HUN 70 und GER 87 gingen beide bei der Halse mal baden und so wurde es noch mal extra spannend im Kampf um die ersten Plätze. Derzeit liegt HUN 70 vorne, gefolgt von GER 113 und GER 87 auf Rang 3. Leider musste das Team GER 88 aufgrund von Materialproblemen schon vor der ersten Wettfahrt aufgeben. Aber heute können sie mit einem neuen Mast wenigestens wieder an den Start gehen. CARO GER 92
>> Zwischenergebnis Tag 2

25 Aug 2017

Marinapreis Zwischenergebnis Tag 1

Sonne, traumhafte Ora und drei Rennen – so war der erste Tag des Marinapreises am Gardasee. 27 Boote gingen bei diesen perfekten Bedingungen an den Start. GER 87 Hans-Peter Schwarz mit Roland Kirst liegen derzeit auf Rang 1, punktgleich mit HUN 70 auf Rang zwei, gefolgt von GER 113 Kilian König/Johannes Brack auf Platz 3. Es liegen noch 2 Wettfahrttage mit voraussichtlich 5 Rennen vor uns. Es bleibt also spannend. CARO GER 92
>> Zwischenergebnis Tag 1

 

23 Aug 2017

Ergebnis Karwendelcup Achensee

SCTWV-Achensee_FD-Korsar_2017_p_DSC01563Am vergangenen Wochenende wurde der Karwendelcup am Achensee ausgetragen. Die 27 FDs kämpften bei guten Windbedingungen zwischen 2 und 4 Bft um den Sieg. Gewonnen hat das Team GER 113 Kilian König und Kai Schäfers, gefolgt von den Lokalmatadoren AUT 38 Christoph Aichholzer/Philipp Zingerle und GER 87 Hans-Peter Scharz mit Roland Kirst auf Rang 3. Hans-Peter und Rolo haben zusätzlich noch die Gesamtwertung des Thermikcups gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Im Nächsten Jahr werden zum Achensee die Österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen. Die Gastgeber Christoph und Philipp hoffen auf eine hohe Medezahl. CARO GER 92
>> Gesamtergebnis
>> Bilder

31 Jul 2017

Kul und Kai gewinnen IDM 2017

KaiundKULEs war eine schöne IDM mit 7 eindrucksvollen Rennen. Es war alles dabei: Sonne Wind, sehr viel Wind und zeitweise ein wenig Regen. GER 88 Kay Uwe Lüdtke und Kai Schäfers gewinnen mit vier 1. Plätzen, einem 2. und einem 3. souverän die IDM 2017!

Am letzten Wettfahrttag wurden die Ränge noch mal heiß umkämpft. Im letzten Rennen der Meisterschaft behielten GER 113 Kilian König/Johannes Brack und GER 30 Thomas Schiffer/Alexander Antrecht einen kühlen Kopf und erkämpften sich damit Silber und Bronze. Das aus dem Süden angereiste Mit-Favoriten-Team GER 87 Hans-Peter Schwarz/Roldand Kirst wurde somit leider auf Rang 4 verdrängt.
Das Newcomerteam GER 2 Arne Gruschka und Christian Meyer landen auf Rang 36. Ein sehr gutes Ergebnis in diesem großen, 53 Mannschaften starken, internationalen Feld! Wir gratulieren dem Deutschen Meister und den Platzierten zu ihrem Erfolg. CARO GER 92
>> Ergebnis IDM 2017
Gruppe

21 Jul 2017

Bericht Weidener Teller 2017 (Brückelsee)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  Auf persönliche Einladung der Oberpfälzer FD-Segler hin probierten wir dieses Jahr mal ein neues Segelrevier aus – den Brückelsee. Die Eckdaten auf Wikipedia (Fläche 1,45 km², eine verwinkelte Fläche mit vielen Landzungen und Buchten) ließen spannende Winde erwarten.

Anreise war für uns am Samstagvormittag, da der Brückelsee recht gut von uns aus per A93 und A6 erreichbar ist. Außerdem war der Start erst um 14:00 geplant. Die Grillfeier am Freitagabend haben wir dadurch verpasst – wir haben jedoch Grund zur Annahme, dass das Weizen auch schon am Freitag vorzüglich geschmeckt hat.

Wie in der Wettervorhersage angekündigt gab es am Samstag einen recht konstanten Wind mit etwa 3 bft, sodass wir pünktlich auf’s Wasser gingen. Die ehemalige Kohlegrube wurde in nordwestlicher Richtung angelegt, was am Samstag sehr gut zur Windrichtung passte. Somit konnte eine recht lange Kreuz ausgelegt werden und wir freuten uns über eine einigermaßen konstante Windrichtung. Für eine vierte Wettfahrt wurde der Wind am Abend etwas schwach und der Durst stark, sodass wir nach drei Wettfahrten zufrieden an Land gingen. Unter den 15 gestarteten FDs machten uns vor allem Markus und Jakob auf GER 56 das Leben schwer, jedoch konnten wir in allen drei Wettfahren die Nase vorne behalten. Read more