Berichte

21 Jun 2016

GER 113 König/Brack gewinnen Kieler Woche

Es war eine windige und spannende Kieler Woche 2016. Kilian König und Johannes Brack (GER 113) konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und haben die diesjährige Kieler Woche gewonnen. GER 98 Shmuel Markhoff/Michi Happich landeten auf Platz 2. Der 3. Rang war bis zum letzten Wettfahrttag heiß umkämpft. Den Platz auf dem Treppchen konnte sich das Team CZE 21 Jiri Hruby/Roman Houdek vor GER 30 Thomas Schiffer / Alexander Antrecht ergattern. Herzlichen Glückwunsch! CARO GER 92

>> Ergebnis Kieler Woche

kilijohannesIMG_1917IMG_1916

26 Mai 2016

FD-Worlds 2016 Tag 6-7

Gestern war wohl der spannendste Tag für die meisten Teams, denn es fiel der Entscheidung wer in die Gold und wer in die Silberfleet kommt. Da es ab 5 Wettfahrten einen Streicher gibt wurde das Gesamtergebnis noch ordentlich durcheinandergewürfelt. Trotz eher schwachem Wind konnten gestern 2 Wettfahrten gesegelt werden. Für wen es also Dienstags zu viel Wind war konnte gestern wieder Punkten. Die Wettfahrtleitung erkannte zum Glück auch rechtzeitig, dass der Wind einschlief und kürzte das zweite Rennen ab und konnte damit erfolgreich die Qualifikationsserie abschließen. Die Crews, die an Land kamen stürmten natürlich zuerst zu den Ergebnislisten, schließlich wollte Jeder wissen, ob er es in die Goldfleet geschafft hat. Anschließend konnte man sich entweder mit Freigetränken und Halsgradsemmeln trösten oder den Einzug in Goldfleet feiern. Bevor es zum Jazzabend ins Große Zelt ging, fand noch das Competitors Hearing statt, bei dem die Segler der IFDCO mitteilen konnten was sie sich für die Klasse in Zukunft wünschen. Vorgeschlagen wurde z.B. :

  • Mehr Up and Downs und weniger Dreieckskurse
  • Keine Foliensegel in den nächsten Jahren
  • Keine Vermessung mehr auf dem Wasser sondern an der Sliprampe
  • Kürzere bzw kompaktere WMs und EMs
  • Mehr Rennen, aber dafür kürzere Zielzeiten

Heute findet dann ein Treffen des Vorstands der IFDCO statt, bei dem über die Vorschläge beraten wird.

Nach dem Treffen ging es dann zum Jazz Abend, wo bei lässiger Musik, Bier, Haxn, Braten und Spansau ausgiebig gespeist und gefeiert wurde.

Heute finden keine Wettfahrten statt, aber am Freitag geht es weiter mit der finalen Serie, wo alle Favoriten direkt gegeneinander Segeln.

Das Gesamtergebnis und die Einteilung in Gold und Silberfleet findet ihr hier!

SAMI GER172

08 Mai 2016

FD Cup Dießen – Tag 3

Sonne und Wind was will man mehr? Am 3. Tag des FD Cups zeigte sich der Ammersee wieder von seiner besten Seite, pünktlich um 12:00 Uhr hatte sich ein solider Nordostwind über den ganzen See ausgebreitet und die Wettfahrtleitung verlor keine Zeit und startete auch gleich die erste Wettfahrt. Der drehende und böige Wind forderte höchste Konzentration von den Seglern und würfelte das Feld ordentlich durcheinander. Insgesamt wurden noch zwei weitere Wettfahrten gesegelt. GER 87 Schwarz/Kirst ließ sich den Gesamtsieg nicht mehr nehmen und hielten ihren direkten Gegner CZE21 Hruby/Houdek durch eine Konstante Serie auf Abstand. Auf dem 3. Platz landete der Lokalmatador GER187 Beichl/Wiedemann. 3 Tage und 7 Wettfahrten bei Sonnenschein und soliden Windbedigungen, viel besser kann ein Regattawochenende nicht laufen. Vielen Dank an den DSC der diese Regatta möglich gemacht hat und ich hoffe, dass nächstes Jahr wieder mehr Schiffe kommen.

Das Gesamtergebnis findet ihr hier!

Viele schöne Bilder von der Regatta, gemacht von Frank Reger, findet ihr hier!

SAMI GER172

Frank Reger Dießen

Foto: Frank Reger

06 Mai 2016

FD Cup Dießen – Tag 2

Der guten Windvorhersage zum trotz , waberten früh morgens nur dichte Nebelschwaden über den See. Es regte sich kaum ein Lüftchen. Immerhin war es sehr sonnig und die Segler nutzten die Freizeit sinnvoll mit Basteleien am Schiff, Karten spielen oder Sonnenbaden. Gegen 15:00 Uhr versuchte die Wettfahrtleitung den leichten Wind zu nutzen, doch als der letzte FD am Startschiff angekommen war, war der See spiegelglatt. Read more

10 Apr 2016

Internationale Trapezregatta 2016 – Tag 2

Nachdem mauen Wind des Vortages hofften alle auf bessere Verhältnisse. Am Morgen sah es dann auf dem See auch recht vielversprechend aus und so liefen alle Boote und die  Wettfahrtleitung pünktlich aus. Belohnt wurden die Regattateilnehmer mit einem schönen 2. Lauf bei 2-3 Windstärken, den erneut DEN 21 Bojsen Møller für sich entscheiden konnte. Leider lies der Wind spürbar nach und der 3. Lauf konnte gerade noch so durchgebracht werden, bevor der Wind vollständig einschlief. Der letzte Lauf ging an GER 113 König/Brack, die aber den Gesamtsieg von GER 30 Schiffer/Antrecht nicht mehr gefährden konnten.

Trotz des leichten Windes war es eine sehr schöne Regatta, die deutlich gezeigt hat, dass die Clubs am Steinhuder Meer bestens auf die WM im Mai vorbereitet sind.

SAMI GER172

>> Ergebnis Trapezregatta

 

 

 

 

13 Okt 2015

65. Nebelpokal Berlin

Der 65. Internationale Nebelpokal mit 4 Bootsklassen war am 3. und 4. Oktober 2015 wieder der seglerische Höhepunktauf dem Müggelsee mit Gästen aus Tschechien und Polen.

Spätsommerliches Wetter verwöhnte die Segler genauso wie die gastronomischen Ideen von unserem Koch Sven Rohde.

Nach einer Schwachwindregatta am Samstag, konnten am Sonntag noch 2 schöne Läufe mit 2-3 Windstärken absolviert werden.

Der neue Berliner Meister im Finn Dinghy heißt Fabian Lemmel von der SV 03 Berlin.

Im Flying Dutchman war eine starke Flotte mit 40 Booten am Start; es gewann das Team Kay-Uwe Lüdtke / Kai Schäfers vom YCBG / YCWA punktgleich mit den 2. platzierten Dirk Bogumil, Mario Götz.

Bei den O-Jollen überzeugte Olaf Wahrendorff von der TSG Berlin.

Die 20er Jollenkreuzer starteten nur am Samstag mit 3 Booten, hier siegte Jens Magdanz, Stefan Gädicke und Frank Sekura vom Verein SCA / SYC.
Bericht YCBG

>> Ergebnis 65. Nebelpokal

12 Okt 2015

Bericht vom Saisonfinale der FDs in Leipzig, am Cospudener See

18 FDs fanden sich zum Saisonfinale am Wochenende 10./11. Oktober am Cospudener See ein und wollten schon mal die Bedingungen für das nächste Jahr testen. Finden doch die Internationalen Deutschen Meisterschaften 2016 ungefähr um die gleiche Zeit auf diesem Revier statt.

Wieder einmal fiel die tolle Organisation an Land und das tolle Rahmenprogramm nebst Suppe und Anlegebier an Samstag direkt nach den Rennen und großem Abend-Buffet am Abend mit DJ besonders positiv auf. Überhaupt ist das Saisonfinale ein Event der super kurzen Wege, befindet sich doch alles innerhalb von wenigen Gehminuten.

Dass das Gelände auch eine FD Flotte zur Meisterschaft beherbergen kann steht außer Frage, starteten doch neben den FDs noch knapp 40 weitere Ixylons als zweite Klasse. Gewassert wurde unproblematisch vom Kiesstrand und das Wasser wird nach wenigen Metern tief und der große Parkplatz ist ideal für einen großen Trailerpark.

Nun zum Segeln:
Am Samstag wehten Winde von 3-4 Bft. aus nordöstlicher Richtung, viele Dreher und Windkanten machten das Revier kniffelig und anspruchsvoll. Am besten kam die Mannschaft GER-18, Langer/Günther mit den Bedingungen zurecht und segelte eine blitzsaubere Serie mit den Plätzen 1, 2, 2 gefolgt vom tschechischem Team CZE-17, Storch/Zanker, die die Serie 3, 3, 1 segelten. Aber auch die Mannschaft GER-17, von Lepel/von Lepel war mit den Plätzen 2, 4, 3 noch in Schlagdistanz. GER-222, Albert/Merz und GER-213, Albert/Albert folgten.

Am Sonntag dann gute 5 Windstärken und die gefrorenen Schoten mussten beim Aufbauen erst einmal wieder weich werden. CZE-17, Storch/Zanker brachten ihr spitzen Crewgewicht von 110 Kg. bestens zum Einsatz und flogen einem sicheren Start-Ziel-Sieg entgegen. Es folgten GER-18 und GER-17 vor den beiden Albert Booten GER-213 und GER-222.

Fast so fiel dann auch das Gesamtergebnis aus, es gewann CZE-17 punktgleich vor
GER-18.

Nach dem Abbauen bei herrlichem aber kaltem Herbstwetter fand dann die Siegerehrung statt und alle konnten sich recht früh wieder auf den Heimweg machen.

Veranstalter und Revier haben den Test für nächstes Jahr bestens bestanden.

Hier das Ergebnis:
>>Cospude 2015

Markus von Lepel
GER-17

12 Sep 2015

Tschechische Meisterschaft Bericht

Tschechische Meisterschaft Flying Dutchman 2015

 

eine Woche vor Beginn der Europameisterschaft in Kroatien fand die Internationale Meisterschaft der tschechischen FD Klasse in Nechranice statt. Der See befindet sich nur wenige Kilometer Luftlinie von der deutschen Grenze entfernt und bietet mit einer Fläche von 4 mal 8 km hervorragende Bedingungen zum FD Segeln; die Landschaft rings um den See ist flach und die Ost West Ausrichtung des Sees erlaubt bei nahezu allen Windbedingungen hervorragende Kursmöglichkeiten. Read more

07 Sep 2015

Bericht Kehraus Steinhude

GER 113

Viel Arbeit gab es für die Teilnehmer(-innen) der Kehrauswettfahrten der FD und dem Mocca-Service der 15m² P-Jollenkreuzer am Wochenende vom 05.09. – 06.09.2015 beim Hannoverschen Yacht-Club.

Bei Wind von 18 – 30 Knoten gingen am Sonnabend Mittag knapp 30 FD an den Start. Es gab einige Kenterungen, die aber insgesamt sehr glimpflich abliefen, da die Wasserrettung Steinhuder Meer wieder eine sehr gute Arbeite leistete und schnell vor Ort war, wenn ein Boot gekentert war. Insgesamt musste nur ein Mastbruch, bei dem wohl schon im Vorfeld die Wanten einen Schaden gehabt haben müssen, so der Skipper, und ein Großsegel “beklagt” werden. Zur zweiten Wettfahrt der FD kamen dann die 15-er hinzu. Hier gingen 10 Boote in deren erste Wettfahrt an den Start. Read more

12 Aug 2015

GER 1 Bericht Niendorf

NiendorfViele Grüße
GER 1 Jeanett und Peer