04 Sep 2015

Gardasee Bericht und Ergebnis

Wie in den Vorjahren erweiterten auch dieses Jahr wieder etliche FD Segler Ihre Teilnahme am Marina Preis zu einem einwöchigen Gardasee Urlaub, um die hervorragenden Segelbedingungen und das Ambiente vor Ort ausgiebig genießen zu können. So füllte sich der ausrichtende Circolo Velo Torbole bereits ab Samstag mit mehr und mehr Booten, die in den Tagen vor dem Regattabeginn auf Vordermann gebracht und zu Trainingsfahrten genutzt wurden. Dies bietet regelmäßig auch für weniger geübte Starkwind Segler gute Möglichkeiten sich mit Gardasee erfahren Seglern zu messen und so Trimm und Bootsspeed in relaxter Atmosphäre zu optimieren.
Das Wetter vor Ort wollte dem in nichts nachstehen und verbesserte sich von Tag zu Tag, so dass zu Regattabeginn am Donnerstag strahlender Sonnenschein die Gardasee typischen Ora Thermik Windbedingungen in einer Stärke von 4-5 BFT ermöglichte. Zur Überraschung vieler Segler war jedoch bereits an diesem Tag nicht der Weg nach rechts zum Felsen die einzige taktische Option auf der Kreuz, da südöstliche Böen aus dem See auch den Weg durch die Mitte und an den Folgetagen auch über links erlaubten. GER 87 (Hans-Peter Schwarz & Roland Kirst) kamen an diesem Tag mit den Bedingungen am Besten zurecht und übernahmen mit der Serie 2-1-1 die Führung. Am Abend saßen dann die meisten Segler bei der obligatorischen „Pasta Party“ im Club gemütlich beisammen und natürlich wurden auch in der Winds Bar im Ortszentrum von Torbole wie an den Tagen zuvor FD Segler bis spät in die Nacht hinein gesichtet.
Der zweite Tag sah dann ähnliche Bedingungen wie am Vortag, nur mit etwas weniger Wind von ca. 3-4 BFT. Kay-Uwe Lüdke, dem diesmal wieder von Vorschoter Kai Schäfers die Pinne von GER 88 überlassen wurde, dominierte diesen Tag mit der Serie 2-1-2 und kam so auf bis auf 2 Punkte an die führenden GER 87 heran, was Spannung für den Schlusstag versprach. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar dass die durchaus prominent vertretene Internationale Konkurrenz angeführt von den Vespasiani Brüdern (ITA 4), dem ehemaligen Marina Preis Sieger Roberto Cipriani (ITA-10) sowie dem starken Tschechen Jiri Hruby (CZE 21) nicht mehr in den Kampf um den Gesamtsieg eingreifen konnte. Abgerundet wurde dieser Tag von einem schönen Abendessen mit reichlich Wein im Club, das jedoch leider nicht im Meldegeld inbegriffen war.
Zum finalen Tag am Samstag lies dann die Ora länger als gewohnt auf sich warten, setzte dann aber doch noch gegen 13:30h ein, allerdings wiederum etwas schwächer wie am Vortag. Die herrschenden 2-3 BFT für die letzten 2 Wettfahrten empfanden jedoch die meisten Segler nach den anstrengen 6 Starkwind Rennen der Vortage als durchaus angenehm, da immer noch durchgängig schöne Trapez Bedingungen herrschten. GER 87 vermochten mit einem ersten und dritten Platz den Gesamtsieg vor GER 88 abzusichern. Den deutschen Dreifacherfolg machten mit einem Tagessieg im letzten Rennen die diesjährigen FD Neueinsteiger GER 30 Thomas Schiffer & Alexander Antrecht perfekt. Für weitere deutsche Top 10 Platzierungen sorgten die WM Dritten GER 113 Kilian König & Johannes Brack (wobei Kilian sich am letzten Tag an der Pinne leider vertreten lassen musste), GER 187 Stefan Beichl & Bene Wiedemann sowie der Kieler Woche Sieger GER 98 Shmuel Markhoff, diesmal mit Axel Priegan an der Vorschot.
Hans-Peter GER 87

Das Gesamtergebnis und Bilder der Regatta findet ihr hier!

SAMI GER172

avatar
written by
The author didn‘t add any Information to his profile yet.