Author Archive

16 Sep 2021

Regatten im Herbst

So langsam neigt die Saison sich dem Ende zu. Es gibt noch ein paar schöne Regatten bei denen ihr teilnehmen und auch schon melden könnt:

02. bis 03.10.2021 der Nebelpokal am Müggelsee:
>> Nebelpokal 2021

09. bis 10.10.2021 Saisonfinale Cospude:
>> Saisonfinale 2021

09. bis 10.10.2021 Ganshaut am Staffelsee:
>> Ganshaus 20021

23.10.2021 – 24.10.2021 Leuchtturmpokal Steinhuder Meer:
>> Leuchtturm 2021

Wer noch ein wenig Sonne tanken möchte, der kann beim „Open Croatian Championship“ an den Start gehen, diese Regatta findet vom 01.10. – 03.10.2021 in Pula statt.

Wir sehen uns auf dem Wasser! CARO GER 9

16 Sep 2021

WM Altea Ergebnis

Die WM in Altea ist zu Ende gegangen. Bei Leichtwind konnten insgesamt 9 Rennen gesegelt werden. Souverän hat das Team HUN 70 Szabolcs Majthenyi und Andras Domokos den Titel verteidigt und sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Herzlichen Glückwunsch zum Sieg!

Die Silbermedaille – ebenfalls Punktemäßig mit Abstand zu den weiteren Rängen – ersegelten sich GER 88 KUL und Kai. Platz 3 geht an das spanische Team ESP 99 Francisco Martinez Torregrosa und Jose Luis Ruiz Giron.

Das Gesamtergebnis und Fotos findet ihr unter folgenden Links:

>> Gesamtergebnis WM 2021

>> Fotos WM 2021

CARO GER 9

20 Aug 2021

Internationale Deutsche Meisterschaft 2021

Böen und enge Rennen auf dem Steinhuder Meer

Mit so starkem Wind hatte niemand auf dem Steinhuder Meer gerechnet, in Böen erreichte er am Samstag bis zu 38 Knoten. „Das war zu gefährlich und nicht mehr segelbar“, sagte Sportwart Thorsten Gaubisch vom ausrichtenden Segelclub der Baltischen SV Steinhude. So blieben die 44 Mannschaften am Samstag an Land und brachten Ihre Boote nicht zu Wasser. Dafür hatten die Veranstalter an den übrigen 2 Regattatagen hervorragende Bedingungen und konnten alle geplanten Rennen der internationalen deutschen Meisterschaft ausrichten und den Meister ermitteln.

Am ersten Regattatag konnten insgesamt 3 Wettfahren gesegelt werden – wobei sich einige Top-Teams hohe Platzierungen oder auch Black-Flag-Disqualifikationen (GER-88, GER-199, GER-30, GER-98) einfingen. Das Zwischenergebnis war daher noch sehr von der besten Serie beeinflusst, so dass nach Tag 1 GER-113 gefolgt von NED-26, GER-19, GER-17 und GER-87 auf der Liste standen – was sich am letzten Tag noch ändern sollte. Am zweiten Regattatag wurde windbedingt leider nicht gesegelt, da es in Böen konstant für eine Regatta zu viel war und es zudem Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes gab. Wettfahrtleiter Stefan Heising versuchte dennoch bis zuletzt segelbare Bedingungen abzuwarten – was aber letztlich nicht möglich war. Erst gegen späten Abend flaute der Wind etwas ab. Am Sonntagmorgen war dann Startbereitschaft um 9 Uhr, um noch die angesetzten 4 Wettfahrten nachzuholen. Bei leichten bis mittleren Winden war dies dann auch möglich. Aufgrund der möglichen Streicher und sehr guten Einzelplatzierungen einzelner Teams (Rennen 4 und 7 wurde von GER-88 Lüdtke/Schäfers gewonnen; Rennen 5 und 6 ging an DEN 21 Bojsen-Moeller) verloren die meisten Segler den Überblick was die Gesamtwertung anbelangte.

Fotonachweis: Eike und Hans-Heinrich Schmid

Gewonnen hat in diesem Jahr schließlich das Boot DEN-21 (Jorgen Bojsen-Moeller mit seinem Bruder Jacob) ganz knapp und punktgleich vor GER-113 (Kilian König und Johannes Brack). Noch in der letzten Wettfahrt hätten König/Brack ihren Titel aus dem letzten Jahr erfolgreich verteidigen können, sie landeten in diesem Rennen aber hinter den Dänen auf Rang vier. Gesamtrang drei ging in diesem Jahr an die Niederländer NED-26 (Enno Kramer und Ard Geelkerken). „Es war spannend, das Niveau war wirklich sehr gut“ so Gaubisch und bewertete die erste große Regatta dieser Saison auf dem Steinhuder Meer als sehr gelungen: „Man hat gesehen, wie schön man hier segeln kann“. Nur zwei Kenterungen und zwei leichtere Kollisionen gab es – jeweils ohne schlimmere Folgen. An Land hatte die Baltische SV für die Regatta in diesem Jahr eine Corona-Teststation eingerichtet. „Ansonsten haben wir versucht, diese Meisterschaft so normal wie möglich über die Bühne zu bringen“, sagte Gaubisch.

4. Platz GER-88 (Lüdtke / Schäfers)

5. Platz GER-19 (Bahr / Bahr)

6. Platz GER-199 (Bogumil / Lisken)

7. Platz GER-87 (Schwarz / Kirst)

8. Platz GER-17 (von Lepel / von Lepel)

9. Platz GER-171 (Jambor / Reumschüssel)

10. Platz GER-135 (Jambor / Schreiber)

Quelle: HAZ / Stefan Dinse + Ergänzungen

20 Jul 2021

Polnische Meisterschaft / EuroCup Gdynia

Geboren als eigentlich machbarer Gedanke im Jahr 2018, erstmalig umgesetzt dann – auch nach vielem guten „Hörensagen“ durch die von Lepel´s, welche 2019 in Polen waren – im letzten Jahr bei der legendären Polnischen Meisterschaft in Stolpmünde / Ustka , war für uns klar, die 2021er Ausgabe dieser Regatta werden wir bei den polnischen Freunden, der aufstrebenden polnischen Klasse, wieder besuchen.

Aufgewertet als EuroCup, rechneten wir wiederum mit einigen Deutschen  und internationalen Booten ( Stolpmünde  ´20 sieben GER ), welche uns begleiten würden.

Nun , es kam ganz anders, wir waren schlußendlich die einzigen Ausländer. Eine Tatsache, welche die  polnische Klasse sehr betrübte. Zur Ehrenrettung grad der Deutschen sei gesagt, auch die Polen brachten von ihren ca. 20 aktiven Besatzungen gerade mal 11 zu ihrer Meisterschaft. Über die Gründe – hier wie dort – mag ein Jeder trefflich spekulieren.

Gdynia, das alte ehemalige pommersche und somit deutsche Dorf Gdingen, seit 1926 Stadt, später rasant entwickelt zur Großstadt a.G. des Baues des großen  Überseehafens in der sog. zweiten polnischen Republik, wird mit seiner  Marina im Jahr 2023 Gastgeber unserer Weltmeisterschaften sein.

Vieles hier war mit der Kieler Woche vergleichbar, die “ Gdynia sailing days“ sind eine recht komerziell orgranisierte viel-Klassen Regatta über insgesamt zwei Wochen, drei Wochenenden also. Bekannt kommt einem vor, dass, kaum angekommen, drei, vier Leute  einen umspringen und wortreich erklären, was alles nicht geht. All die Dinge, die Segler eben gerne hätte, wie Trailer neben dem Boot, campen am Boot – Dusche und WC natürlich auch ums Eck – und dergleichen mehr. Kiel like eben… Als Kiel- erprobter Segler findet man natürlich Kniffe und /oder  handelt Kompromisse aus, so dass letztendlich alle zufrieden sind.

Kiel like auch die technische Regattaorganisation an Land . Will heißen, hier blieben keine Wünsche offen. Perfekte Organisation beispielsweise  auch bzgl. 240 Opti´s, welche am FD- WE gleichzeitig aktiv waren und gebändigt werden wollten.

An der Organisation auf dem Wasser blieben gleichfalls keinerlei Wünsche offen, diese war schlicht perfekt.  Perfekte Kurse, perfekte Wettfahrtleitung, perfekte und kurze , schnelle Abwicklung zwischen den Wettfarhten.  Nicht wie in Kiel, eher wie in Warnemünde, die Anfahrtswege zu  den 4 Bahnen Alpha, Beta, Charly und Delta.  Eher kurze Wege gradaus  gen Königsberg oder leicht steuerbords Richtung Danzig.

Schlußendlich wurden die  geplanten 9 Wettfahten  auch gesegelt .  Am Freitag konnte bei gutem dreier Nordost und ca. 0,7 m Welle leider a.G. einer Unwetterwarnung nur ein Rennen gesegelt werden. Perfektes Wetter dann am Samstag, Sonne, Wind um Nord, 3 Bft, Welle 0,8 m, relativ lang. Die Wettfahrtleitung ließ die drei geplanten Tagesrennen absolvieren und holte eines der am Vortag ausgefallenen Rennen nach, so dass wir nach ca. 6 Stunden wieder an Land waren.  Die einzelne Wettfahrt war in der Regel in ca. 45 min. absolviert.

Sonntag dann war zur Startzeit 11 Uhrbereits ein knackiger Westwind angesagt – welcher wieder Kiel like dann über Land einfällt – …  nur, es passierte erstmal wenig, war relativ leichtwindig beim raussegeln. Pünklich 11 Uhr dann der angesagte Westwind, allerdings nicht stärker als an den Vortagen. Böiger allerdings schon.

Die Wettfahrtleitung ließ die 3 geplanten Tagesrennen absolvieren, wobei der Wind von Rennen zu Rennen leicht zunahm in Stärke und Böigkeit.

Wir konnten bis zu diesem Zeitpunkt alle acht absolvierten Rennen gewinnen, in der Regel durch überlegenen Speed, einmal auch mit etwas Glück. Mussten so zur zusätzlich angesetzten 9 . Wettfahrt nicht mehr antreten. Mit anluven nach unserem Zieldurchgang zum reinsegeln kam er dann, der angesagte Wind. 5…6 Bft, nach wie vor böig.  Insofern waren wir natürlich nicht böse, dieses Rennen nicht mehr segeln zu müssen .

Ein Wort noch abschließend zur Leistungsfähigkeit der polnischen FD´s  hinsichtlich unserer acht Tagessiege :  Sie befindet sich sicherlich insgesamt auf einem niedrigerem Niveau als hierzulande. Aber, sie lernen. Sie lernen und sezten um. Fortschritte sind von Jahr zu Jahr unverkennbar.

Bzgl. unserer Leistung vllt. so viel :  Es waren „unsere“ Bedingungen. Allround- oder Heavy Genua, erstes Loch,  viel Mastfall. Während alle anderen zweites oder drittes Loch segelten.  Sowas  „passt“ dann für uns auch hier in Deutschland.

Bleibt zu hoffen, unser Bericht führt dazu, dass im nächsten Jahr vllt. wieder der Eine oder Andere von euch nach Polen fährt, der es dieses Jahr aus welchen Gründen auch immer unterließ. Es lohnt sich schlicht.  Für uns sind das Freunde. Die Gastfreundschaft ist legendär.

Axel  &  Rolf
>> Gesamtergebnis

13 Jul 2021

Bericht Walchensee

Am 10./11.07 fand zum 3. Mal die FD Regatta am Walchensee statt.

Nachdem sich am Samstagmorgen der Frühnebel aufgelöst hatte und die Sonne vom Himmel strahlte, setzte sich die Thermik durch, so dass  die FDs, Moth und Europes pünktlich um 12 Uhr gestartet wurden.

Bei konstanten 4-5 Beaufort legte die professionelle Wettfahrtleitung Startlinie und Kurs so aus, dass es keine Frühstarts gab, die Klassen sich nicht in die Quere kamen und es nur kurze Wartezeiten zwischen den Starts gab. Besser kann man es nicht machen.

Es wurden relativ kurze Wettfahrten mit Up-and-Down-Kursen gesegelt, das Ziel lag kurz hinter dem Leegate.

Da die Crew vom SCLW auch den Wetterbericht richtig deutete, wurden alle 5 angesetzten Wettfahrten am Samstag gesegelt und wir konnten am Abend einpacken. (Für Sonntag war Regen und somit Flaute angesagt)

Im Club wurden wir vom Landteam des SCLW bestens, d.h.  freundlich  und schnell mit Getränken und Snacks versorgt.

Ein ganz großes Dankeschön an alle SCLW Mitglieder für diese tolle Veranstaltung.

Uwe GER 84
>> Ergebnis Walchensee

P.S.: Am Rande der Regatta haben wir bei den bayrischen Teams nochmal Werbung für die IDM in Steinhude gemacht

01 Jul 2021

IDM Steinhuder Meer

Bis zum 5. Juli könnt ihr noch zum Early Entry Fee für die IDM am Steinhuder Meer melden. Da die Covid-19-In­zi­denz sich glücklicherweise auf ein niedriges Niveau einpendelt, freuen wir uns – nicht nur auf dem Wasser sondern auch an Land – auf eine schöne Veranstaltung. Die Gastgeber der BSV werden für eine wirklich „runde“ Veranstaltung sorgen.

Da sich die Segler mit ihren FDs sicherlich auf die verschiedenen Clubs verteilen werden, wird es auf Abruf einen Shuttle-Service zwischen der BSV am Ostermeer und Steinhude geben. So könnt ihr euch problemlos zu allen geplanten Landveranstaltungen chauffieren lassen.

Ich kann euch schon folgende Details verraten: An jedem Segeltag wird euch ein Anlegegetränk und eine kleine Stärkung angeboten.

Am Donnerstag, 29. Juli findet um 19 Uhr die Eröffnungsfeier statt. Die Teilnehmer sind zum Abendessen eingeladen.

Freitag um 20:00 Uhr wird die Jahreshauptversammlung abgehalten. Im Vorfeld bietet die Gastronomie ein Abendessen an für das ihr euch bitte anmelden müsst. Für das täglich stattfindende Frühstück müsst ihr euch bitte ebenfalls anmelden und mit der Gastronomie abrechnen.

Samstagabend ist dann Party-Time. Auch hier sind die Teilnehmer herzlich zum Essen eingeladen.

Es gibt noch ausreichend Platz für Wohnmobile, Camper und Zelte. Ihr habt die einmalige Chance direkt mit Blick aufs Meer zu nächtigen. Es ist auch noch ein Mehrbettzimmer im Clubhaus frei. Dies wird bevorzugt an junge Crews vergeben.

Genug der Werbung, jetzt seid ihr am Zug! Wir wollen die 50 noch knacken. Meldet noch fix für die IDM und freut euch mit uns auf eine super Veranstaltung. >> Meldung IDM 2021 CARO GER 9

22 Jun 2021

Walchensee Meldung online

Am 11. bis 12. Juli findet die FD Regatta am schönen Walchensee statt. Die weite Reise lohnt sich nicht nur für den attraktiven Ranglistenfaktor. Der See gehört zu den absoluten Top-Thermik-Revieren. Wer Lust hat dort an den Start zu gehen kann unter folgendem Link melden: >>Walchensee

CARO GER9

06 Jun 2021

IDM 2021 – JETZT MELDEN :-)

Vom 29.07.2021 bis zum 01.08.2021 findet die IDM in Steinhude statt. Ihr könnt jetzt noch zum „Early-Bird-Tarif“ unter folgendem Link melden:
>> Meldung IDM 2021
Auf dem wunderschönen Gelände der Baltische Segler-Vereinigung (BSV) ist eine begrenzte Anzahl an kostenlosen Stellplätzen und Stromanschlüssen für Zelte, Wohnmobile und Wohnwagen vorhanden. Bitte gebt bei der Meldung an wenn ihr einen Stellplatz benötigt. Des weiteren gibt es im Clubhaus eine gewisse Anzahl an Betten die ihr für einen Unkostenbeitrag von 6 Euro pro Nacht im Vorfeld buchen könnt. Für das Frühstück solltet ihr euch bitte ebenfalls anmelden. Ansonsten ist die Gastronomie während der Meisterschaft geöffnet und versorgt euch gerne mit Speisen und Getränken. Alle weiteren Infos findet ihr in der Ausschreibung.

Wir freuen uns noch auf weitere zahlreiche Meldungen und eine schöne Meisterschaft auf dem Steinhuder Meer. CARO GER 9

Clubgelände der BSV


27 Apr 2021

Meldung Eder-Möhne Cup am Edersee online

Am 8./9. Mai findet der Eder-Möhne Cup am Edersee statt. Der See ist randvoll und ein ausgefeiltes Hygienekonzept lässt es zu die Regatta stattfinden zu lassen. Melden könnt ihr unter folgendem Link: >> FD CUP 2021 Wir sehen uns auf dem Wasser. CARO GER 9

20 Apr 2021

KiWo 2021 ohne FDS

Leider findet die Kieler Woche in diesem jahr ohne uns statt. Wer schon gemeldet aht, der kann sichd as Meldegeld zurückerstatten lassen. Füllt dazu das folgende Formular aus >> Rückerstattung und sendet es mit dem Betreff “Meldegeldrückerstattung“ bis spätestens 01. Juni 2021 an kiwo(at)kyc.de
CARO GER 9