Author Archive

25 Nov 2020

Nikolaus Regatta Tegernsee 05.12. leider abgesagt

Hallo zusammen,

hier die Nachricht von unseren Sportfreunden vom Tegernsee: “ …wir müssen die Regatta leider absagen. Unter den gebotenen Umständen und Regeln können wir die Regatta, so schwer es uns auch fällt, leider nicht durchführen.“

Viele Grüße Karsten GER 16

19 Nov 2020

Saisonrückblick Newcomer 2020

So schnell wie sie angefangen hat, ist sie nun auch schon wieder zu Ende. Wir hatten viel Spaß und konnten dieses Jahr viel lernen.

Begonnen hat unsere Saison mit einem Boots- und Trimmtraining bei uns im Berliner Yacht Club, hier haben wir uns mit Valli und Niko, Jörg, Moritz und Markus und Josh getroffen und erste Trimmschritte erläutert, die Funktionsweise des Rigg- und damit zusammenhängendem Bootstrimm, Schwertpositionen, Fockpositionen und so weiter.

Am Ende rauchte uns nicht nur wegen 32°C der Kopf sondern auch weil wir erstmals die gesamte Komplexität des Bootes erahnten. Ambitioniert sind wir daraufhin einmal die Woche segeln gegangen und haben uns so langsam an den FD mit seinen Eigenarten gewöhnt.

Unseren Regatta-Auftakt bestritten wir am Steinhuder Meer, bei zwei schönen Segeltagen mit traumhaftem Wind und Sonnenschein mussten wir auch feststellen das in so einem FD-Feld doch jeder weiß wie man segelt. Wir sind aber tapfer drangeblieben und holten uns auf Vorwind das was wir auf der Kreuz wieder verloren. Am Sonntagabend waren wir fleißig geschafft und schliefen uns zuhause in Berlin fleißig aus.

Nach einer langen Sommerpause war die zweite Regatta der Nebelpokal, hier wurde Jack aufgrund von Verhinderung, durch Antonia ausgetauscht, welche auch damals schon in unser 420er Truppe mitgemischt hat. Bei schönen 5-6 Bft hat uns das Boot einiges abverlangt, erschöpft, durchgefroren und mit wunden Händen ging es nach Hause um am Sonntag noch zwei schöne Rennen zu segeln. Am Ende schauten wir auf ein zweites sehr schönes Segelwochenende zurück.

Den Saisonabschluss bestritten wir auf dem Zwenkauer See im Rahmen der Internationalen Deutschen Meisterschaft. Am Vorabend reisten wir voller Erwartung auf den nächsten Tag an. Nun war der Freitag einer dieser Tage, an denen man den Spieglungen auf dem See zuschaut, wie sie immer schärfer und schärfer werden. So blieb der Wettfahrtleitung nichts anderes übrig als die ersten Rennen auf den nächsten Tag zu verschieben.

Am Samstag und Sonntag war der Wind uns Wohl gesonnen und wir segelten bei ca. 3 Bft grade noch in unserer Komfortzone. Leider riss uns der Pinnenausleger, sodass die zweite Wettfahrt für einen Boxenstop im Hafen eingebüßt wurde. Zur dritten wieder am Start, ging der Kampf gegen unsere Mitstreiter_innen und die Kälte direkt weiter. Insgesamt war de Kampfgeist bei uns im Boot groß und wir blieben wachsam und so verbesserten sich unsere Platzierungen stetig. Abschließend bleibt festzustellen: geschenkt wurde uns hier nichts an Platzierungen.

Nun ist diese Segelsaison doch sehr schnell zu einem Ende gekommen und wir sind dennoch um viele seglerische Erfahrungen reicher geworden. Hierfür wollen wir uns bei der gesamten Klassenvereinigung, die das für junge Menschen wie uns möglich mach, bedanken! Unseren Nachfolgern Jonathan Dulon und Constantin Ernst wünschen wir genauso viel Spaß wie wir ihn mit dem FD GER1 hatten.

Eine sehr angenehme Klassenvereinigung!

Viele Grüße,

Emil und Jack

07 Nov 2020

Termine 2021

Hallo zusammen,

die ersten Termine für das kommende Jahr sind online.

Bitte schickt weitere Termine an mich unter info@sailfd.de.

Vielen Dank und Grüße

Karsten (GER 16)

05 Okt 2020

Zur Teilnahme an IDM bitte unbedingt beachten!!!

Hallo zusammen,

dass unsere Klasse überhaupt die IDM 2020 durchführen kann, ist dem Engagement des ausrichtenden Vereins in Zwenkau in Zusammenarbeit mit unserer KV zu verdanken.

Bedingung ist hierbei, dass alle Teilnehmer die uns durch Bundes- und Landesregierung auferlegten Regeln eingehalten werden.

Aus diesem Grund wurden nochmals alle Dokumente, Hinweise und Festlegungen auf m2s veröffentlicht.

Achtung!!! Wer sich innerhalb von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn in einem vom RKI erklärten Risikogebiet (auch innerhalb Deutschlands) aufgehalten hat, muss einen negativen COVID19-Test nachweisen. Ansonsten ist eine Teilnahme nicht möglich!

Weitere vorzulegende Formulare bitte bei m2s einsehen und ausgefüllt zur Anmeldung mitbringen.

In Einhaltung des Hygieneschutzkonzeptes wird es keine Abendveranstaltungen geben. Auch eine Klassenversammlung ist nicht möglich.

Zur Versorgung haben wir im Hafengelände Food-Trucks organisiert, welche eine ganztägige Versorgung auch inkl. Frühstück gewährleisten werden. Auch das Anlegebier aus der Kasse unserer KV haben wir bei den Food-Truckern bereits geordert, da der Verein keine gastronomische Betreuung anbieten darf.

Also FD-ler, ich bitte Euch zum Gelingen einer diesjährigen IDM durch umsichtiges Handeln und Einhaltung aller aufgestellten Regeln beizutragen.

Ich wünsche Euch eine gute Anreise und freue mich auf unsere gemeinsame IDM 2020.

Viele Grüße

Karsten  GER 16

IDM FD – Bestätigung Symptomfreiheit

DM FD – Hinweise Hygienekonzept

IDM FD – Informationen zur Veranstaltung

28 Sep 2020

Bericht Mattsee

Liebe Segelfreunde,

am 19. und 20. September 2020 fand beim SCM (Segelclub Mattsee) die für ursprünglich Anfang Mai geplante SP+LVM bei herrlichen Wind- und Wetterbedingungen gemeinsam mit den Klassen Korsar und Aquila statt. Das SCM-Regattateam mit Wettfahrtleiter Andreas Listl hat hervorragende Arbeit geleistet und am ersten Tag auf Ansage 4 Wettfahrten abgewickelt. Mit 3 gewonnenen Wettfahrten und einem 3. Platz standen bereits am Samstag die Sieger Michael Dorrer und Philipp Zingerle auf GER 45 (Holzboot mit Alurigg) fest. Am 2. Tag war die 5. Wettfahrt für die Teams GER 83 und AUT 20 nochmal sehr spannend, wobei sich mit gesamt einem Punkt Vorsprung das Team Jens Olbrysch und Tommy Danninger auf Platz 2 vor Jacob Holzinger und Paul Srienz auf Platz 3 durchgesetzt hat.

Neben unseren deutschen Freunden mit insgesamt 3 Schiffen hat es uns besonders gefreut, dass Ioannis Remoundos auf GRE 7 kurzfristig zum Mattsee kommen konnte. In einer Nacht-und Nebelaktion konnten wir aus den Reihen des „SCA-Leistungszentrums“ kurzfristig Vorschoter Gregor Weisser akquirieren. Er erhielt nach seiner heuer abgeschlossenen A-Schein Ausbildung damit den Grobschliff am FD und freut sich schon auf die nächste Saison, um am Feinschliff weiterarbeiten zu können.

Leider konnte das Gastgeberteam Leimgruber/Oswald aus terminlichen Gründen nicht antreten und so konnte Roland am Sonntag bei der 5. Wettfahrt die Perspektive wechseln und das Ganze vom Schlauchboot aus betrachten.

Der Segelclub Mattsee hatte für diese Regatta das schwere Los auf die aktuelle Situation hinsichtlich der steigenden Zahlen an COVID 19 Erkrankungen zu reagieren und konnte unter strikter Einhaltung aller Bestimmungen mit einer geschickten Idee kurzfristig Mattsee-Gutscheine für das Segleressen organisieren. Dadurch war ein geselliger Segelausklang in kleineren Gruppen in der Mattsee-Gastronomie gewährleistet und auch das Rahmenprogramm ein gelungenes Element dieser Regattaserie. Auch untertags sorgte der Geburtstag von Philipp Zingerle für angenehme Geselligkeit, wo es kurzer Hand eine Torte als Vorbereitung auf die 5. Wettfahrt gab.

Das ausgesprochen positive Feedback aller Segler und des Veranstalters zauberte auch unserem Klassensekretär Manfred Panuschka ein Lächeln ins Gesicht, wodurch eine zufriedene 850 Kilometer lange Heimreise gemeinsam mit Uta sichergestellt war.

AUT 60 – Alex

 

18 Sep 2020

Regatta Rothsee 26./27.09. abgesagt

Hallo,

leider muss ich Ihnen mitteilen, das wir unsere FD-Ranglistenregatta am Rothsee  wegen Corona absagen mussten.Wir sehen keine Möglichkeiten die Regatta im Rahmen der Auflagen durchzuführen. Schade.

Viele Grüße vom Rothsee

Günter Plank (Vorstand Segelsport)

15 Sep 2020

Saison-Abschluss am Mattsee am 19.-20.09.

Am kommenden Wochenende (19.-20. September) findet beim Segelclub Mattsee die letzte Regatta dieser verkürzten Saison in Österreich statt.

Hier ist der link zur Ausschreibung und zum Melden:

https://www.segelclub-mattsee.at/?page_id=389

10 Meldungen gibt es, gerne nimmt der SCM noch Nachmeldungen an!

Viele Grüße

Karsten

GER16

01 Sep 2020

Hallo zusammen,

hier die Info von Manfred Panuschka.
„… gerade habe ich beim SCAI gesehen, dass die 7-Schwaben-Regatta am kommenden WE abgesagt wurde.
Somit ist unsere Regatta am Attersee eine gute Alternative zumindest für die süddeutschen Segler.
Wir haben bisher 10 Meldungen und die Regatta findet statt!
Ich weiß, dass der SCK auch noch ein paar zusätzliche Boote akzeptieren würde, trotz Corona…“

Viele Grüße
Karsten GER 16

01 Sep 2020

Bericht Österreichische Staatsmeisterschaft/Eurocup 2020 am Achensee

Es hat wohl keine der 23 Mannschaften aus 6 Nationen mit so guten Wettfahrten auf dem Wasser und einem so entspannten Zusammensein an Land gerechnet, denn Corona und eine schlechte Wettervorhersage legten im Vorfeld einen dunklen Schatten auf die Österreichischen Staatsmeisterschaft im FD 2020 am Achensee.

Am Donnerstag Abend startete die Staatsmeisterschaft mit viel Regen und traditionell feinen Burgern sowie unter ordentlicher Einhaltung strenger Corona-Regeln. Zu diesem Zeitpunkt hatte niemand erwartet, dass wir am Freitag überhaupt segeln würden. Nachdem sich am Freitag Nachmittag aber überraschend der „Boarische“ aus Norden einstellte, konnten dann doch 3 sportliche Wettfahrten absolviert werden. GER87 mit Hans-Peter Schwarz und Roland Kirst setzten sich souverän an die Spitze der Wertung. AUT39 mit Martin Pfund und Christoph Zingerle brachten sich mit guten Ergebnissen für den Titel des Staatsmeisters in Stellung.

Am Samstag schickte die sehr versierte Wettfahrtleitung die FD Flotte samt der 8 Booten der Ufo-Klasse, die ebenfalls ihren Meister ermittelten, trotz Gewitterwolken am gesamten Horizont aufs Wasser. Und prompt mussten beide Klassen im Starkregen ausharren, dem strahlende Sonne und Flaute folgten. Einige Boote nutzen die lange Wartezeit für einen Abstecher nach Pertisau auf ein erfrischendes Eis (Danke, Paul, für die super Idee!) Spät am Nachmittag setze dann doch der Nordwind ein, so dass die Meisterschaft mit 4 Wettfahrten schon mal in der Tasche war. Diese Wettfahrt konnten die Vorjahressieger GER222 Felix Albert und Lukas Merz für sich entscheiden, gefolgt von GER87. Am Abend folgte dann Corona bedingt die Bootshaus Party vor dem Bootshaus, was dem Spaß aber keinen Abbruch tat.

Am Sonntag Morgen klarte es dann auf und spät setzte der erwartete Südwind ein, der sich bis zum späten Nachmittag hielt. 3 spannende und herausfordernde Leichtwindwettfahrten wurden gesegelt, von denen GER222 für sich entscheiden und damit sich auch den Gesamtsieg sichern konnten, gefolgt von GER 87 auf dem zweiten Platz. Dritte in der Gesamtwertung wurden die Schweizer Stephan Fels und Ulf Hügel mit SUI1. Österreichische Staatsmeister wurden AUT 15 Gerhard und Rainer Ulrich, die am Sonntag zu den Vorjahres-Staatmeistern Jacob Holzinger und Paul Srienz punktgleich aufschlossen, aber aufgrund der besseren Platzierung im letzten Lauf sich den Meistertitel sicherten. Dritte in der Meisterschaftswertung wurden AUT39 Pfund und Zingerle, die am Sonntag nicht mehr an die Erfolge vom ersten Tag anschließen konnten.

Es war eine wunderbare Meisterschaft – Dank der souveränen Wettfahrleitung auf dem Wasser und dem routinierten Team an Land um Paul Hullenaar, Martin Pfund und Christoph sowie Philipp Zingerle. Vielen Dank! Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr, dann hoffentlich ohne Corona.

https://www.sctwv.at/wp-content/uploads/2020/08/Endergebnis-FD-2020.pdf

 

18 Aug 2020

Bericht von der polnischen Meisterschaft 7.-9. August

Schon einige Jahre hatten wir uns die Teilnahme vorgenommen und nun, auch aufgrund von Covid 19, hat es endlich geklappt. Da in Deutschland weitgehend die Regatten ausfallen müssen, waren wir froh, dass unsere polnischen FD –Freunde ihre Meisterschaft im Rahmen der „ Charlotte Sailing Days“ in Ustka, an der Ostseeküste von Freitag bis Sonntag aussegelten. So wie wir dachten auch andere, sodass ein hochklassiges Teilnehmerfeld gemeldet hatte. 12 polnische Crews, 10 deutsche und sogar ein kroatisches Team. Mit auf der Bahn waren auch etwa 20 505er und 25 Hobie-Cat. Die Wettfahrtleitung auf ihrem kleinen Kielkreuzer als Startschiff machte ihre Sache sehr gut und legte für die FDs einen Outerloop-Kurs. Bei stärkerem Wind und Wellengang hatte sie allerdings Schwierigkeiten das Schiff fest zu verankern. Aufgrund des Hochdruckgebietes mit über 30° Hitze setzte Freitag und Samstag pünklich um 11:00 die Seabreeze ein, verstärkte sich über den Tag bis zu 18 Kn und ermöglichte so sieben Wettfahrten bei traumhaften Bedingungen. Am Sonntag blieb der Himmel bedeckt und die Seabreeze aus, sodass nicht mehr gesegelt werden konnte. Dominiert wurde das FD Feld von KUL und Kai auf GER 88 mit 6 Siegen und einem zweiten Platz. Klarer zweiter: Kilian König und Johannes Brack. Dritter: Shmuel Markhoff und Lars Stockmann. Wir freuten uns über den vierten Platz in der Gesamtwertung. Das Regattazentrum direkt auf dem Strand war ideal für die social Events. Opening Ceremony am Freitag abend, Beachparty am Samstag abend und richtiger Siegerehrung am Sonntag. Unglaublich reichhaltig wurden wir von der sehr netten und entspannten Sevice-Crew verköstigt.

Ustka war bei dem schönen Wetter sehr gut besucht, der Strand war voll und die Urlauber (teils mit, teils ohne Mund-Nasen-Bedeckung), strömten durch das Hafenviertel und auf der Promenade, wo man viele Eisdielen und gute Restaurants besuchen kann. Dennoch hatten wir genug Platz für unsere Boote und Trailer  im Hafen, eine breite Slipbahn und sogar einen Süsswasserschlauch.

Vielen Dank an die polnischen FD-Segler und die Organisatoren für ein langes herrliches Segelwochenende. Alles Top. Nächstes Jahr wird die polnische Meisterschaft nach dem diesjährigen Erfolg wieder in Ustka stattfinden.

Wir fahren gern wieder hin.

FD 135

Keule und Jenno

IMG-20200810-WA0000